Home / Heat Pump Blog / Branchenblog / Wie Wärmepumpen der Umwelt zugute kommen

Wie Wärmepumpen der Umwelt zugute kommen

Anzahl Durchsuchen:0     Autor:Site Editor     veröffentlichen Zeit: 2023-01-20      Herkunft:Powered

Beim Heizprozess Ihrer Wärmepumpe wird die Wärme hauptsächlich aus der Umgebung erzeugt. Daher ist deutlich weniger Energie erforderlich als bei anderen Methoden, um Ihr Zuhause ausreichend zu heizen.Außerdem können Sie die Umweltauswirkungen der Heizung Ihres Hauses reduzieren und die Stromrechnung senken, indem Sie eine Wärmepumpe in Verbindung mit einer erneuerbaren Energiequelle verwenden.Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Wärmepumpen der Umwelt zugute kommen.


Was ist eine Wärmepumpe?


Eine Alternative zur Nutzung eines Heizkessels oder Ofens zum Heizen Ihres Hauses oder Unternehmens ist die Installation einer Wärmepumpe, die denselben Zweck erfüllt, aber keinen Brennstoff benötigt.Eine Wärmepumpe ist ein Gerät, das ähnlich wie eine Klimaanlage funktioniert und Wärme von einem Ort zum anderen überträgt, wobei das gleiche Prinzip und in den meisten Fällen die gleichen Komponenten zum Einsatz kommen.Wie der Name schon sagt, pumpen Wärmepumpen Wärme umgekehrt von außen nach innen.Klimaanlagen entziehen einem Innenbereich Wärme und geben sie mithilfe eines Kältemittelsystems nach außen ab.

5p-r32


So funktioniert eine Wärmepumpe


Wärmepumpen sind eine innovative Technologie, die den Kühlkreislauf des Kühlschranks umkehrt.Im Gegensatz zu einem Kühlschrank, der die Wärme nach außen transportiert, entzieht eine Wärmepumpe der Umgebung Wärme und gibt sie an anderer Stelle ab.Ein Kältemittel absorbiert Wärme aus dem Grundwasser, der Erde oder der Luft und komprimiert sie dann, um Wärme zu erzeugen.

Die Wärmepumpe arbeitet in den folgenden vier Phasen: Verdampfung, Kompression, Verflüssigung und Entspannung.

1. Da das Kältemittel in einer Wärmepumpe auf einer niedrigen Temperatur gehalten wird, kann es Wärmeenergie aus seiner Umgebung aufnehmen.Durch die Verdampfungstemperatur des Kältemittels verwandelt sich die Flüssigkeit in ein Gas.

2. Wenn der Druck eines Gases steigt, haben die Gasmoleküle weniger Bewegungs- und Kontaktraum, was zu höheren Temperaturen im Heizsystem führt.

3. In der dritten Stufe erfolgt die Wärmeübertragung vom Heißgas an ein Heizsystem.Das Kühlmittel wird wieder flüssig.

4. Und schließlich lässt ein Expansionsventil einen Teil des in Schritt 2 aufgebauten Drucks ab, sodass das Kältemittel die Wärme aus der Umgebungsluft wieder aufnehmen kann.


Umweltauswirkungen von Wärmepumpen


CO2 Emissionen


Im Vergleich zu herkömmlichen Heizmethoden wie Öl, Erdgas oder Pellets sind die Kohlendioxidemissionen elektrischer Wärmepumpen deutlich geringer.Wenn Sie ein Heizsystem nutzen, das mit Öl, Gas oder einem anderen fossilen Brennstoff betrieben wird, ist die Umrüstung auf eine elektrische Wärmepumpe eine Möglichkeit, Ihre Umweltbelastung zu verringern.

Die Nutzung erneuerbarer Energien zur Deckung des Heizbedarfs Ihres Hauses oder Ihrer Wärmepumpe ist eine Möglichkeit, Ihren CO2-Fußabdruck zu reduzieren.An bewölkten oder windstillen Tagen müssen Sie sich jedoch auf das Stromnetz Ihrer Gemeinde verlassen, um den Heiz- und Kühlbedarf Ihres Hauses zu decken.


Energieeffizienz


Die HVAC-Komponenten in Ihrem Zuhause sollten so energieeffizient wie möglich sein.Das ist nicht nur etwas, was Ihre Wärmepumpe braucht, sondern alle Haushaltsgeräte können davon profitieren.Bei älteren Geräten macht sich ein Anstieg der Kühl- bzw. Heizkosten bemerkbar.

Wärmepumpen und andere Geräte sollten die Energy Star-Bewertung haben.Die FDA hat die Behauptung bestätigt, dass der Einsatz dieser Geräte Ihren monatlichen Energieverbrauch um 15 % senken kann.Möglicherweise verfügen die Fenster Ihres Hauses auch über eine Energiebewertung.In älteren Häusern gibt es Einscheibenfenster, die weniger effektiv Wärme oder Kälte speichern als Doppel- oder Dreifachfenster.


Lärmbelästigung


Da es keine Lüftereinheit gibt, sind GSHPs normalerweise nicht mit viel Lärm verbunden.Es gibt einige laute Teile, aber sie sind leiser als eine Luftwärmepumpe.

Erdwärme ist zuverlässiger, da ein kleinerer Kompressor für diese Aufgabe ausreicht.Da die Wärmepumpe nicht ständig auf Hochtouren laufen muss, ist der Geräuschpegel gering.Aus einem Meter Entfernung im Technikraum beträgt die höchste Lautstärke einer Erdwärmepumpe 42 dB, während der Geräuschpegel der Luftwärmepumpe je nach Modell, Installation und Wartung zwischen 40 und 60 dB liegt.

Und denken Sie daran: Dabei wird davon ausgegangen, dass Sie sich nur einen Meter vom Gerät entfernt befinden.Es gibt nur sehr wenige Beispiele dafür, dass eine Wärmepumpe an ihre Grenzen stößt.Sie können dies mit einem normalen Haushaltskühlschrank vergleichen, der deutlich leiser ist als jeder Heizkessel für fossile Brennstoffe.Die lautesten Komponenten befinden sich in Ihrem Zuhause, wo sie die Umgebung nicht beeinträchtigen können.Der Lärm sollte minimal sein, wenn die Installation von einem kompetenten Fachmann durchgeführt wird.


Die Effizienz von Wärmepumpen (COP) verstehen


Je nach Anlagentyp kann sich die Effizienz ändern.Installationen und Komponenten können die Effizienz des Systems auf unterschiedliche Weise beeinflussen.Es wäre hilfreich, wenn Sie bei der Abschätzung der möglichen Effizienz Ihres Systems auch die Energieeffizienz Ihres Gebäudes berücksichtigen würden.

Die meisten Erdwärmepumpen haben für die Systemfunktion einen Wirkungsgrad von etwa drei Wärmeeinheiten.Im Durchschnitt liegt der Wirkungsgrad einer Luftwärmepumpenreihe bei 1,5 bis 3 Einheiten.Auch wenn diese Zahlen mit der Entwicklung neuer Technologien steigen, darf man nicht vergessen, dass es sich dabei wahrscheinlich immer noch um „Best-Case-Szenarien“ handelt, wenn es um die Angaben der Hersteller zum COP ihrer Produkte geht.

Andere Faktoren, wie die Qualität der Installation, die Optimierung der Systemleistungskompetenz sowie der Heizbedarf und die Effizienz des Gebäudes, spielen alle eine Rolle für die Gesamteffizienz des Systems.


eine Wärmepumpe im Winter


Vorteile von Wärmepumpen für die Umwelt


Verringern Sie Ihren CO2-Fußabdruck erheblich.


Da eine Wärmepumpe zur Wärmeerzeugung nicht auf Verbrennung angewiesen ist, verursacht sie außer dem, was sie bei der Stromerzeugung ausstößt, keine CO2-Emissionen.Der Stromverbrauch ist sehr gering (gerade genug, um den Kompressor anzutreiben), weshalb Wärmepumpen zu den umweltfreundlichsten Methoden zum Heizen und Kühlen eines Hauses oder Gebäudes gehören.Darüber hinaus sind Wärmepumpen jetzt umweltfreundlicher als je zuvor, da das Kältemittel R410A verwendet wird, das bei Freisetzung nicht zum Ozonabbau beiträgt.


Keine Verbrennung


Die interne Verbrennung ist der Heizmechanismus für Gasöfen.Der Brenner eines Ofens erhält seine Wärme durch die Reaktion von Erdgas und einem elektrischen Funken.Die bei dieser Reaktion erzeugte Wärme wird an den Wärmetauscher übertragen, wo sie verstärkt wird, bevor die Luft erwärmt wird.

Auch wenn bei dieser Reaktion kaum oder gar keine Gefahr besteht, besteht bei jeder Verbrennung im Inneren eines Haushaltsgeräts die Gefahr eines Brandes.Da Wärmepumpen Strom statt Verbrennung nutzen, besteht bei ihnen eine geringere Brandgefahr.

Da keine Verbrennung stattfindet, entsteht auch weniger Verschleiß, was sich in jährlichen Einsparungen niederschlägt.Eine Wärmepumpe muss mindestens einmal im Jahr überprüft werden und der Filter sollte mindestens einmal im Monat, wenn nicht sogar häufiger, entfernt und gereinigt werden.Der übrige Unterhalt ist minimal.


Verbessert die Luftqualität


Wärmepumpen haben den zusätzlichen Vorteil, dass sie die Luft in Ihrem Zuhause filtern und entfeuchten, was sich positiv auf Ihre Gesundheit auswirken kann.Um gesund zu bleiben und Krankheiten vorzubeugen, ist die Aufrechterhaltung einer guten Raumluftqualität unerlässlich.


Nachhaltig


Die Nutzung erneuerbarer Ressourcen wie Luft und Erdwärme zur Warmwasserbereitung ist eine umweltfreundliche Strategie.Die Wärme dieser Heizlösung hilft bei der Beseitigung von Feuchtigkeitsansammlungen.

Wenn Sie Ihre Wärmepumpe im Sommer auf die Kühlstufe einstellen, wird der Raum automatisch entfeuchtet.Im Gegensatz dazu trägt die Fähigkeit Ihrer Wärmepumpe, im Winter warme Luft in Ihrem Haus zu zirkulieren, dazu bei, dass alles trockener bleibt.


Wärmepumpen sind steuerbar


Es gibt viele Möglichkeiten, Wärmepumpen zur Regulierung der Innentemperatur eines Hauses einzusetzen. Sie lassen sich einfach mit anderen Systemen kombinieren und reduzieren den CO2-Ausstoß.


Warum sollte ich den CO2-Ausstoß reduzieren?


Im Folgenden sind einige Hauptargumente aufgeführt, die für den Einsatz von Wärmepumpen als Strategie zur Kohlenstoffreduzierung sprechen.

  • Reduzierter Energieverbrauch – Es wird weniger Strom verbraucht, da Wärmepumpen einen sehr hohen Wirkungsgrad (ca. 400 %) haben und eine Einheit Strom in vier Einheiten Wärmeenergie umwandeln.Da herkömmliche Elektroheizungen nur zu 100 % effektiv sind, können Sie viel bei Ihrer Stromrechnung sparen.

  • Emissionsfrei – Die Menge der lokal freigesetzten Schadstoffemissionen während des Betriebs der Wärmepumpe ist deutlich geringer, was eine ihrer vielen positiven Eigenschaften ist.

  • Kältemittel – R404a, die in Wärmepumpen verwendete Flüssigkeit, war in den letzten Jahren Gegenstand einiger Umweltbedenken.Fluorkohlenwasserstoffe, die beim Austreten von Kältemittelflüssigkeit freigesetzt werden, tragen wesentlich stärker zur globalen Erwärmung bei als Kohlendioxid.Heute stehen mehrere Optionen mit vernachlässigbarem oder gar keinem Treibhauspotenzial zur Verfügung.


Umstieg auf eine Wärmepumpe


Ein Hybridheizsystem ist eine Alternative zur reinen Elektroheizung für den Heiz- und Kühlbedarf Ihres Hauses.Hybrid-Heizsysteme sind optisch kaum von Standard-Ofen-Klimaanlagen zu unterscheiden.Sie können sich ein Hybridsystem als eine verbesserte Klimaanlage vorstellen.Sobald Ihre aktuelle Klimaanlage das Ende ihrer Nutzungsdauer erreicht hat, sollten Sie über den Umstieg auf eine Wärmepumpe nachdenken.

Der Wärmepumpe würde Ihren gesamten Kühlbedarf und den Großteil Ihres Heizbedarfs decken, was kostengünstiger und effizienter ist als die Verwendung eines Ofens, insbesondere in milderen Außenklimazonen oder in der Nebensaison.


Wegbringen


Es ist wichtig, dass Sie Ihre Wärmepumpe im Auge behalten.Im Gegensatz zu anderen erneuerbaren Energietechnologien, die tendenziell mehr Aufmerksamkeit erregen, haben Wärmepumpen nur minimale visuelle und akustische Auswirkungen auf ihre unmittelbare Umgebung.Allerdings kann der Lärm einer Luftwärmepumpe ein Problem darstellen. Daher ist es wichtig zu prüfen, ob Sie eine Baugenehmigung benötigen.Da die Geräuschemissionen der Anlagen sehr unterschiedlich ausfallen, sollten Sie Rücksprache mit dem Hersteller halten.

Wenn Sie sich Sorgen um den CO2-Fußabdruck Ihres Hauses machen, ist die Aufrüstung Ihrer Wärmepumpe eine hervorragende Möglichkeit, sowohl Geld zu sparen als auch die Auswirkungen auf die Umwelt auf lange Sicht zu minimieren.

LATEST NEWS & ARTICLES

RELATED HEAT PUMP ARTICLES

RECOMMENDED HEAT PUMP PRODUCTS

Air Source Monoblock Heat Pumps forHot Water/House Heatin

GUANGZHOU SPRSUN NEW ENERGY TECHNOLOGY DEVELOPMENT CO., LTD.

Ein professioneller Wärmepumpenhersteller seit 1999
No.15 Tangxi Road, Yinsha lndustrial Park, Xintang, Zengcheng District, Guangzhou, 511338, China

NEHMEN SIE KONTAKT MIT DEM UNTERNEHMEN SPRSUN AUF. UNTERSTÜTZUNG RUND UM DIE UHR 7/24. WIR WERDEN IHNEN SO SCHNELL WIE MÖGLICH ANTWORTEN!

TEL: 0086-20-82181867
TELEFON: 0086-18933985692
WhatsApp: 0086-18933985692